16 Januar 2019

FCA Winterfahrtraining 2019: Driften auf Eis und Schnee

Das Winterfahrtraining von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) fand dieses Jahr bereits zum dritten Mal in Folge in Samedan im Engadin statt. Am 14. und 15. Januar konnten die Teilnehmenden die 4x4 Modelle der Marken Alfa Romeo, Fiat, Jeep und Abarth unter Extrembedingungen auf Eis und Schnee testen. Fachkundigen Rat erhielten sie vom ehemaligen Formel-1-Rennfahrer Arturo Merzario. Erstmals mit dabei war auch Jeep Markenbotschafter René Schudel mit einer Live-Kochshow.

Umgeben vom frisch verschneiten Bergpanorama konnten Fahrbegeisterte selbst erleben, wie sich die Modelle der Marken Alfa Romeo, Fiat, Jeep und Abarth auf Schnee und Eis verhalten und dabei ihr Können unter Beweis stellen. Während den zwei Tagen am 14. und 15. Januar erhielten die Teilnehmenden eine Einführung in die Theorie über Fahrdynamik, Physik und Sicherheit und konnten das Erlernte auf den winterlichen Unterlagen anwenden. Dabei standen richtiges Reagieren bei Ausweich- und Bremsmanövern, kontrolliertes Lenken sowie Neutechniken im Zentrum. Das Testgelände in Samedan bei St. Moritz umfasst über 60'000m2 mit präparierten Schnee- und Eisflächen. Beste Bedingungen, um die Theorie in die Praxis umzusetzen und sich mit Adrenalin unter Kolleginnen und Kollegen zu messen.

Für die Marke Jeep und dessen speziell geländegängigen Fahrzeuge wurden innerhalb eines zweiten Areals im Kieswerk Montebello herausfordernde Hindernisse präpariert. Da kamen die Funktionen der Allradysteme Jeep Active Drive zum Einsatz. Für den Jeep Renegade beinhaltet dies beispielsweise den Bergabfahrassistenten. Im Jeep Wrangler Rubicon sorgt der zuschaltbarer Vierradantrieb mit Geländeuntersetzung des Rock-Trac Systems für echte Offroad-Performance. Die Allradsysteme Jeep Active Drive I und II - erhältlich für den Jeep Cherokee - basieren auf einem vollautomatischen ein- oder zweistufigem Transfergetriebe mit variabler Kraftverteilung. Ein Highlight der Geländetauglichkeit liefert der Jeep Cherokee mit dem Select-Terrain-Traktionssystem. Unterschiedliche Fahrmodi passen die Traktion optimal an die jeweiligen Fahrbahnverhältnisse wie Schnee, Sand oder Schlamm an. Der aktive Allradantrieb Jeep Quadra-Drive II dient im Grand Cherokee Summit serienmässig für ein optimales Offroad-Erlebnis. Die enthaltene Quadra-Lift Luftfederung erlaubt es dem Fahrer das Fahrgestell in unebenem Gelände anzuheben und zurück auf der Strasse für ein besserer Handling und Kraftstoffeffizienz wieder abzusenken.

Brand Ambassadors

Der ehemalige Formel-1-Rennfahrer Artur Merzario, der vor Kurzem das 24-Stunden-Rennen von Daytona Classic gewonnen hatte, unterstützte die Teilnehmenden und gab ihnen wertvolle Tipps. Jasmin Brunner, Schweizer Top Modell aus der internationalen Fashionszene, begleitete die Veranstaltung und setzte glanzvolle Akzente. Weiter klärten die FCA Quality Champions und 4x4-Spezialisten den Fahrerinnen und Fahrern auf, wie sie bei winterlichen Konditionen sicher am Ziel ankommen. Zudem zauberte Jeep Markenbotschafter René Schudel im Schneezelt bei einer Live-Kochshow für alle Teilnehmenden ein exquisites Mittagessen hin.

Die Fahrzeugauswahl der FCA-Marken zeigte sich in Samedan in ihrer ganzen Breite. Den Teilnehmenden standen am meisten Modelle von den 4x4 starken Jeep und Alfa Romeo zur Verfügung. Ergänzt wurden sie durch drei Fahrzeuge von Fiat und Abarth.

Jeep Range

Seit über 75 Jahren steht Jeep für das authentische 4x4-Fahrerlebnis schlechthin und setzt Massstäbe in Offroadfähigkeit und Freiheitsgefühl. Der Jeep Grand Cherokee steht für die bekannten Markenwerte Freiheit, Authentizität, Abenteuer und Begeisterung. Vom 2.0-Liter Diesel bis zum 6.2 HEMI zeigte sich die ganze Vielseitigkeit der Jeep Range im Engadin und stand am diesjährigen Winterfahrtraining für Abenteuermomente auf der Piste zur Verfügung: Jeep Grand Cherokee, Cherokee, Compass, Renegade, Wrangler und Wrangler Unlimited.

Alfa Romeo

Der Alfa Romeo Stelvio ist der erste SUV in der über hundertjährigen Geschichte der Marke und setzt damit einen Meilenstein. Konzipiert mit Premiumanspruch, begeistert der Alfa Romeo Stelvio mit sehr guten Fahrleistungen, kräftigen Motorisierungen und dynamischem Design. In Samedan stand auch der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio mit 375 kW (510 PS) für die Teilnehmenden zur Verfügung. Die Versionen B-Tech, Sport und Executive ergänzten den Auftritt des Alfa Romeo Stelvio.

Neben dem SUV waren auch die Alfa Romeo Giulia Veloce, Veloce Ti und Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio am Winterfahrtraining mit dabei. Mit italienischem Design, innovativen und leistungsfähigen Motoren, perfekter Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse (50:50), ausgezeichnetem Leistungsgewicht und Technologie steht die viertürige Limousine seit Beginn der Lancierung vor drei Jahren für mehrfach prämierte sportliche Fahrleistungen und hohen Fahrspass.

Fiat

Als kleinstes 4x4-Fahrzeug ist der Fiat Panda auf dem Schnee in Samedan in seinem Element. Der Fiat Panda konzentriert Stil, Effizienz und Offroad-Potenzial eines deutlich grösseren Fahrzeugs auf kurzer Karosserielänge. Er kombiniert Technologie und Leistungsfähigkeit eines vollwertigen SUV mit den Abmessungen eines Stadtautos, ergänzt um ein unverwechselbares Design.

Ein weiterer Blickfang auf dem Eis war der neue 500X MY2019, dessen markante Offroad-Optik die Leistung von 150 PS unterstreicht. Die gesamte Baureihe Fiat 500X zeichnet sich durch eine umfangreiche Sicherheitsausstattung aus. Alle Modellvarianten sind serienmässig unter anderem mit sechs Airbags, Tagfahrlicht, elektrischer Servolenkung Dual Drive sowie elektronischer Fahrstabilitätskontrolle (ESC) ausgestattet und bieten Effizienz und Sicherheit bei allen Witterungsbedingungen.

Abarth

Der Abarth 124 GT garantierte im Engadiner Winter Nervenkitzel und Fahrspass, den nur ein Fahrzeug aus dem Hause Abarth leisten kann. Das Fahrwerk wurde auf eine extrem hohe Kurven- und Bremsstabilität hin konzipiert. Es harmoniert perfekt mit dem kraftvollen, zuverlässigen Vierzylinder-MultiAir-Turbomotor, der aus 1,4 Litern Hubraum 125 kW (170 PS) schöpft und 250 Nm Drehmoment liefert. Die Literleistung liegt bei 91 kW (124 PS).

Das Modell ist entweder mit Sechsgang-Handschaltung oder automatischem, sequenziellen Esseesse-Sportgetriebe erhältlich. Dieses verkürzt die Schaltzeiten spürbar und richtet sich speziell an sportlich ambitionierte Fahrer. Da ein sportives Motorengeräusch jeher zu allen Fahrzeugen von Abarth gehört, kommt im 124 GT serienmässig eine Record Monza Abgasanlage mit Dual-Mode-System zum Einsatz.

 

Medienkontakt

Serenella Artioli De Feo
Tel: +41 (0)44 556 22 02
Mob: +41 (0)79 500 58 78
E-mail: serenella.artiolidefeo@fcagroup.com

 

Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Von
Bis
Suche

Bilder


Download

Anhänge